Crivit Laufrucksack im Test

Auf dem Asphalt mit dem Rad oder auf den Trails durch den Wald – oft muss einfach etwas mehr Gepäck als üblich mitgenommen werden. Doch wie transportieren? Wir haben mal wieder im Lidl Sportsortiment gestöbert und den Laufrucksack von Crivit Sports getestet.

Crivit Laufrucksack im Praxistest

Ein Laufrucksack von Crivit lag vor wenigen Wochen in der Supermarktschütte und weckte unsere Aufmerksamkeit. Für 9,95€ eine Transportmöglichkeit mit 8 Liter Fassungsvermögen? Wir wollten es genau wissen und haben gleich mal zwei Testmodelle gekauft um zu sehen, ob sich das Teil auch in der Praxis bewähren kann. Die Produkte von Crivit müssen sich hier bei uns ja regelmäßig dem Praxistest stellen und bisher haben einige durchaus gut abgeschnitten. Was kann und taugt der Laufrucksack von Crivit Sports aus dem Lidl Sommerangebot 2016?

Crivit-lidl-laufrucksack in Crivit Laufrucksack im Test
Der Laufrucksack von Crivit Sports aus dem Lidl Sommerangebot 2016

Ein Rucksack auf dem Rad oder beim Laufsport macht manchmal durchaus Sinn. Wechselsachen, Getränke, Ernährungsriegel oder was sonst so mitgenommen werden muss, kann hier gut verstaut werden.

Der Laufrucksack von Crivit ist in drei Farben erhältlich. Wir entschieden uns für 2x in blau, damit das auch zu den restlichen Klamotten und den Rädern passt und machten uns auf Tour. 8,5 Liter Fassungsvermögen sind vom Hersteller angegeben. Was bedeutet das im Klartext? Zwei große PET-1,5Liter-Flaschen passen gut nebeneinander und etwas Luft ist dann auch noch. Leider haben wir es bei einem der Rucksäcke mit dem Packen gleich übertrieben und zuviel hineingestopft. Resultat: Der Reißverschluß gab sofort den Geist auf. Beim Hochheben riss dann auch noch der kleine Haken oben ab. Ok. Die 8,5 Liter / Kilogramm sollten also keineswegs überschritten werden. Gut, wir haben ja noch einen. Der Rucksack verfügt über zwei Reißverschlüsse, so dass man ihn auch seitlich öffnen könnte. Theoretisch hätten wir unseren Zipper fixieren können und den Rucksack auch weiternutzen können. Aber wozu hat man schließlich Garantie? Leider war in unserer Filiale vor Ort kein Ersatz mehr vorhanden. Online ist er noch verfügbar. (Siehe Produktlink am Ende des Artikels)

Crivit-laufrucksack-nylon-m in Crivit Laufrucksack im Test
Mesh-Träger und eine gute Polsterung am Rücken. Pluspunkte für den Laufrucksack von Crivit

Der Tragekomfort ist hervorragend. Der Rücken ist gut gepolstert und hat ein Luftzirkulationssystem, welches hier keine größeren Schweißflecken am Rücken verursachen soll. In der Praxis zeigte sich das als brauchbar. Leider hat der Hersteller das System, mit der vielversprechenden Bezeichnung ADT-System, nicht näher bezeichnet oder erklärt. Transpiration ist bei jedem sowieso anders und letztlich ist es auch eine Frage der restlichen Bekleidung. Wir hatten mit einem Radtrikot keinerlei Probleme. Wer hier eine ziemlich dichte Nylonjacke trägt und generell Probleme mit Transpiration im Rückenbereich hat oder extreme Anstrengungen auf sich nimmt, hat von dem Luftzirkulationssystem wohl eher weniger. Die Träger aus Mesh-Nylon sind breit genug und an den Rändern gut gearbeitet.

Ebenfalls begeisterungsfähig sind die zusätzlichen Hüft- und Brustgurte, die hier gerade auf dem MTB oder bei Waldläufen den Rucksack fest auf dem Rücken halten. Der Brustgurt ist sogar auf kleinen Schienen in der Höhe verstellbar. Das passte alles gut und machte auch nach Tagen intensiver Nutzung noch keine Probleme.

Crivit-laufrucksack-innen1 in Crivit Laufrucksack im Test
Innen mit kleiner Tasche für Kreditkarte oder Schlüsselbund

Beim Zubehör hat der Hersteller bei diesem Rucksack nicht gespart. Im Rucksack findet sich eine kleine, abnehmbare Tasche für Schlüssel, Kreditkarten oder Kleingeld. In der vorderen Tasche findet sich noch ein Netz, welches für Helme oder Schuhe zum Außentransport verwendet werden kann. Es wird mit Haken an bereits vorhandenen Ösen am Rucksack befestigt. Auch das funktionierte gut.

Laufrucksack-crivit-regensc in Crivit Laufrucksack im Test
Das Mega-Plus am Crivit-Laufrucksack. Der Regenschutz mit Reflex-Streifen.

So richtig begeistert waren wir von einem weiteren Feature. In einer eingearbeiteten Tasche am Rucksackboden befindet sich eine Regenschutzhülle in neongelber Signalfarbe. Diese passt hervorragend über den ganzen gefüllten Rucksack und schützt hier vor den Wirren des Zick-Zack-Sommers. Ein kleiner Scotchlite-Streifen sorgt hier für einen zusätzlichen Reflex-Effekt. Mit dem Teil über dem Rucksack ist man als Biker auch auf der Straße dann kaum noch zu übersehen.

Den Laufrucksack von Crivit könnt Ihr im Online-Shop von Lidl derzeitig noch bestellen.

Fazit: Also bis auf den Zipper, der eine Überladung nicht so übersteht, begeistert das Teil auch nach mehreren Wochen intensiverer Nutzung. Man bekommt einen gut durchdachten und komfortablen Rucksack für sein Geld. Die Farben sind Geschmackssache. Blau war für uns noch am neutralsten. Von den Features her überzeugt er und wenn man mit dem Rucksack vernünftig umgeht, hat man auch an einem 10,-€-Teil lange Freude und den gewünschten Nutzeffekt. Die Verarbeitung zeigt auch nach einiger Zeit Nutzung noch keine Schwächen. Ein durchaus verwendbares Teil für das Geld. Andere Laufrucksäcke sind hier deutlich kostspieliger.

Von uns gibt es an dieser Stelle für diesen Rucksack den:

Kauftipp in Crivit Laufrucksack im Test