Display on wheels – Der neue Werbetrend?

Wenn das nicht effektvoll und so richtig werbewirksam ist, dann weiß ich auch nicht, was uns noch beeindrucken soll. Ein Unternehmen aus England bringt jetzt Displays auf die Radscheiben und damit einen Werbeeffekt, der jeden Messestand und selbst jedes Pizza-Lieferfahrrad alt aussehen lässt.

Displays auf den Laufrädern – Die Bildershow

Mit einem Fahrrad kann man gut werben. Lastenräder und die Bikes der Pizzalieferdienste sind da längst ein gutes und auch wirksames Beispiel. Doch es geht noch besser, wenn man die neuen Technologien daran verbaut.
Die Firma kino-mo aus England baut/bzw. verändert Laufräder, die jedem anderen die Show stehlen können.

Ob als Messestand oder Hingucker im Einkaufszentrum. Mit diesen Rädern fällt man total auf und bringt Botschaften direkt an die Zielgruppe.

Werbeaktionen Outdoor-1024x623 in Display on wheels - Der neue Werbetrend?
Displaywheels von kino-mo bei Werbeaktionen der Hingucker.

Displaywheels-stand in Display on wheels - Der neue Werbetrend?
Kino-mo Bikes als Aufsteller im Einkaufszentrum

CorporateRewards in Display on wheels - Der neue Werbetrend?
Displaywheels als Messestand – Top Technik für Top-Unternehmen

Der Clou dabei ist die vollständige Nutzbarkeit des Rades auf der Straße. Mal abgesehen davon, dass diese Art von Beleuchtung wohl nicht auf Verständnis der Ordnungshüter stoßen wird, könnte man mit den Rädern sogar durch die Stadt fahren. Das System ist batteriegeschützt und funktioniert auch bei Regenwetter.
Der Leuchteffekt tritt schon ab 4 mp/h ein und soll so hell sein, dass man die Werbebotschaften auch bei Tageslicht projektieren kann. Ein Bordcomputer lässt da diverse Motive und Eigenkreationen zu und 262.000 Farben reichen für eine ordentliche Bilddarstellung auch aus. Videoübertragung ist ebenfalls möglich und das System verfügt sogar über eine WiFi-Verbindung. So könnte man Bilder und Videos nicht nur vom USB-Stick übertragen sondern auch vom Smartphone in der Jackentasche. Kino-mo ist im Bereich des auffälligen Marketings kein unbeschriebenes Blatt. Das Unternehmen konnte bereits mehrfach Preise für Ideen und Umsetzungen abräumen. Mehrere Fallstudien und Aktionen in ganz Europa mit diesen Laufrädern brachten fast ausschließlich positive Resonanz bei Werbetreibenden und bei Verbrauchern.

Die Verwendungsmöglichkeiten sind extrem vielfältig. Auf kino-mo.com/bikes zeigt der Anbieter, was alles gehen könnte. Derzeitig sucht kino-mo Vertriebspartner weltweit und es dürfte definitiv nicht lange dauern, bis diese rollenden Digitalplakate auch auf unseren Straßen zu sehen sein werden. Man könnte sich gut vorstellen, dass der Pizzalieferservice seinen Hut auch auf die Räder projiziert um sich von Mitbewerbern in der Stadt abzuheben. Dabei könnte auch jeder Fahrradshop oder Laden, der ein Rad als Werbemittel betreibt, so einen Satz im Schaufenster als Leuchtreklame betreiben. Selbst an den Vorderrädern der dreirädrigen Lastenrädern könnte das richtig gut aussehen.

Aufmerksamkeit erreicht man damit allemal.

Bilder: kino-mo.com/bikes