Kauftipp – Cube Kid 240 Cross für coole Kids

Wenn es an der Zeit ist, dem Sproß ein neues Fahrrad für den Schulweg spendieren zu müssen, stößt man zwangsläufig auf verschiedenste Fachhandelsangebote in diesem Bereich. In der Größe um die 24 Zoll sind Modelle im Handel von stark unterschiedlicher Wertigkeit. Wenn man etwas ordentliches sucht, was zudem nicht jeder hat, kommt man dann doch an den großen Marken im Fachhandel kaum vorbei. Wir haben das 2015er Cube Kid 240 Cross für Girls getestet. Das Ergebnis lesen Sie in diesem Artikel.

Cube Kid 240 Cross STVZO im Test

Räder für Kinder kaufen zu wollen, kann bisweilen zur Tortur werden. In jeder Stadt gibt es meistens zwar ausreichend Fahrradfachgeschäfte, doch das Angebot unterscheidet sich oft auch genauso erheblich, wie die Stile der einzelnen Geschäfte. Gehen wir mal nicht von Baumarkt- und Supermarkt-Rädern aus, bleiben eigentlich nicht viele Marken übrig, die der Fachhandel im Lande so führt. Herkules, Kalkhoff, Falter, Prince und Pegasus gibt es in Massen. Oft recht preiswert, aber eben auch jedermann Geräte, von denen viele Dutzend vor den Schulen stehen. Soll es etwas sein, was nicht gleich nach einem halben Jahr die ersten Rostspuren zeigt, muss man leider doch etwas tiefer in die Tasche greifen.
Cube-Kid-240-side in Kauftipp - Cube Kid 240 Cross für coole KidsDas Cube Kid 240 ist in der 24″-Klasse mit 399,-€ nicht gerade ein Schnäppchen, doch das Rad überzeugt nicht nur vom Design, sondern auch in Details.
Schon der Lack in der 2015er Version des Cube Kid 240 in lime/blue sticht positiv ins Auge. Limettenfarbige Linien auf türkisfarbenen Rahmen, mehrfarbiger Sattel, der zum Gesamtbild passt und auch die Lenkergriffe in Türkis. Dazu der gekröpfte Lenker in weiss. Zusätzlich sieht man schon an der Ausstattung,dass da richtig nachgedacht wurde. A-Head Stem schon in dieser Klasse. Keine Federgabel sondern eine Rigid Hi-Ten Starrgabel. Reicht auch völlig und ist wartungsfrei. Auch hier erkennt sogar der Laie die Wertigkeit und Qualität.
Cube Kid 240 Front in Kauftipp - Cube Kid 240 Cross für coole KidsEin Nabendynamo (Shimano DH-3N20-NT) hat sich zwar inzwischen fast bis in die unteren Preisklassen durchgesetzt, doch bei der Wahl der Leuchten wurde nicht gespart. Ein sehr helles LED-Frontlicht und ein Rücklicht mit Standlichtfunktion (Spanninga Duxo XDS with safestop function) überzeugen hier schnell. Die Kabelführung erfolgt direkt über Druckkontakte auf den Schutzblechen. Highlight sind auch die zweifarbigen Reifen. Kenda Team CUBE nennen die sich und passen perfekt zum Gesamtbild. Festen Tritt versprechen sehr griffige Pedale. Die 3Gang-Nexus Nabenschaltung am Mädchenrad ist in dieser Klasse über alle Zweifel erhaben. Alles in allem: sehr wertig das Ganze.

Cube Kid 240 Nexus in Kauftipp - Cube Kid 240 Cross für coole Kids

Die ganze Ergonomie ist auf die Größenverhältnisse der Nutzer angepasst. Nur wenige Handgriffe waren nötig, um im Test hier einen schnellen Start zu ermöglichen. Lenker etwas nach innen ziehen und fertig. Eine angenehm aufrechte Sitzposition garantiert auch auf langen Strecken hohen Komfort und Fahrspaß. Das Jungenmodell der 2015er Serie wurde farblich etwas abgeändert und bietet technisch neben einer Federgabel noch eine Kettenschaltung und zelebriert so für 7-10jährige den Einstieg in das MTB-Vergnügen.

Das Dicke Plus: Der Gepäckträger
Maximalbelastung 25kg! Da kommt so schnell kein Schulranzen hin und die dicken Rohre des montierten Trägers versprechen vertrauenswürdig den sicheren Transport.

Der Rahmen ist aus Alu Lite 6061 und so kommt das Fahrrad hier auf nur 13,2 Kilogramm in fahrfertiger Ausstattung. Im Vergleich hat das 2012er Cube Einsteigerrennrad mit Sora-Ausstattung bei 12,5kg wirklich ein hohes Gewicht.

Einziges Manko: Der Ständer
Der verstellbare NUVO-Ständer gab schon nach wenigen Aufstiegsversuchen bei aufgeklappten Ständer auf. Kids machen das eben so, wenn das Gerät zum Beispiel zum Geburtstag in der Wohnung steht.  Ein stabilerer Ersatz von Pletscher – zudem unverstellbar – löste das Problem nach wenigen Minuten.

Die minimale Höhe des Fahrers/ der Fahrerin bei komplett eingeschobener Sattelstütze sollte 1,17 Meter nicht unterschreiten. Das Sattelrohr ist bei diesem Modell schon sehr kurz, doch weniger geht eigentlich nicht. Weitere Zentimeter könnte man noch erhalten, wenn man die hochwertige Sattelstütze gegen eine Kerzenstütze tauscht und dann die Sattelbefestigung nach innen (in den Sattel) dreht – quasi falsch herum aufsetzt.

Da so ziemlich alle kleineren Fachhändler momentan Bestellschwierigkeiten bei Cube haben, gibt es den Artikellink für den Versandhändler brügelmann.de, da dieser, wie auch alle anderen Versender (bsp. fahrrad.de oder bikefabrik.de) genau den gleichen Preis bietet. Es lohnt sich allerdings trotzdem, das Rad beim Fachhändler zu erwerben oder mal wenigstens nachzufragen, ob er es noch verfügbar hat. Schon wegen dem Service im Falle des Falles. Zudem spart man sich die Versandkosten.

Fazit:

Ein tolles Bike für Kids mit dem man auch als Eltern auf der beruhigenden Seite ist, wenn der Sproß auf dem Schulweg ist. Alles wertig und wartungsfrei bzw. wartungsarm. Nachstellarbeiten dürfte bei Bedarf nur die vordere Bremse erfordern. Der Rest sollte lange klaglos seinen Dienst verrichten.

Cube bietet im 24″ Bereich mit dem Kids 240 wieder einmal ein hochwertiges und vor allem STVZO konformes Rad in gewohnt hoher Qualität und hervorragender Ausstattung an. Da es bei täglicher Nutzung auch länger als 12 oder 24 Monate halten muss, sind die aufgerufenen 399,- € bei allen Anbietern dann doch nicht zuviel.

Ein klarer Kauftipp.

 

Übrigens: Natürlich fahren Ihre Kinder nicht ohne Helm, oder?