kettentour’s Einkaufsliste 2016

In diesem Jahr werden wir auch wieder zahlreiche Räder und Zubehör testen. Die meisten Zubehörprodukte für die Räder werden uns aber nicht von Vertrieben zur Verfügung gestellt sondern selbst gekauft. Unsere fortlaufende Shopping-Liste für Radsport und Freizeitsport für 2016.

Shopping – Die kettentour Einkaufsliste 2016

Auch 2016 wird es hier keine „Testberichte“ von 5000,-€ Rennrädern oder Super-Duper-High-Tech-Mountainbikes oder 1500,-€ Schaltgruppensets geben. Wir haben nicht die Leser für diese Produkte und unsere Ausrichtung liegt weiterhin auf den Freizeitsportler, Mit-dem-Rad-zur-Arbeit-Fahrer und dem sportlich ambitionierten Fitnessradler.

Unsere Tests für Fahrräder und Fahrradzubehör laufen auch in diesem Jahr nach unseren eigenen Prinzipien. Überwiegend eigene Bilder, ausführlich und natürlich selbst gekauft. Wenn uns Produkte von Herstellern zur Verfügung gestellt werden, wird das in den Berichten so auch hinterlegt. Allerdings wird die Zusendung von Produkten den objektiven Test in keiner Weise beeinflussen können. Viele Produkte werden allerdings nur gekauft, um sie hier ausführlich zu testen, da sie gerade im Trend sind oder auch eine Alternative zu ähnlichen Produkten darstellen.

Warum wir unsere Testprodukte gerne selbst kaufen? Das hat zwei Gründe. 1. Haben wir dazu Zugang, wie beispielsweise dem Direktkauf im Radfachhandel oder Internet wie unsere Leser auch und 2. sind die Produkte überwiegend für den Otto-Normalverbraucher-Radfahrer erschschwinglich. Wir schauen auch auf’s Geld dabei. Wir brauchen keine 600,-€ Bike-Koffer, die man dann doch nur 2x im Jahr benötigt. Zudem werden die meisten Testprodukte auch mehr oder weniger selbst gebraucht und bekommen somit einen dauerhaften Langzeittest.

Nicht alles  aus dieser Liste wird allerdings getestet, sondern einfach nur verwendet. Ein Schlauchtest macht auch nicht wirklich Sinn. Viele Zubehörprodukte matchen sich auch nicht mit der eigentlichen Wunschliste und finden hier eher durch den „Spontankauf“ oder weil sie eben gerade gebraucht werden, ihren Platz.

In dieser Liste findet Ihr alle Produkte, die wir so für das Radsportjahr 2016 so zusammenkaufen. Mal sehen, wo wir am Jahresende so stehen.

Einkaufsliste Radsport & Zubehör Quartal 1 – Januar bis März

Der Winter scheint hier im Norden so richtig nicht in Schwung zu kommen. Gut so! Je früher es wärmer wird, desto früher kann man raus. Die Einkäufe aus dem 1. Quartal findet Ihr hier.

Januar

  • Die bisherigen Sommerdecken machen langsam schlapp. Zeit für ein Upgrade. Bei der Gelegenheit dem Trend folgend was mit mehr Komfort, etwas besser für die winterlichen Straßen geeignet und etwas breiter vielleicht? Mal sehen, wie die Schwalbe Lugano Active in 25mm als Drahtreifen so sind. 24,-€ inkl. Versand in der eBucht für 2 Stück sind sehr günstig.

Februar

  • Immer öfter fragen mich Freunde, ob ich nicht mal Lust auf etwas Running hätte. Tja, so richtig habe ich darauf so rein gar keine Lust, doch vorsichtshalber gönne ich mir mal ein Paar Laufschuhe ausschließlich für sportliche Aktivitäten. Man weiß ja nie, was noch so kommt. Ob ich die 60,-€ für die Puma Cell Kilter wirklich ablaufen werde, weiß ich aber wirklich noch nicht.
  • Outsideisfree – Geringe Temperaturen schaffen zahlreiche Kilometer auf dem Rad. Leider liegen auf den Wegen und Straßen noch viele Äste und vorsorglich aufgebrachter Split herum. Sicherheitshalber mal zwei Schwalbe Schläuche (2Stk. -10,-€) beim freundlichen Fachhandelspartner gekauft und in den Satteltaschen verstaut.

März

  • Die Reduzierung der rotierenden Massen steht ganz weit oben auf der Wunschliste. Die Kettenblätter aus Aluminium von den ovalen Kettenblättern der Rotor QRings (hier der ausführliche Testbericht) bringen das rotierende Gewicht herunter und sollen für mehr Leistung sorgen. Beide Scheibchen kosten knapp 279,-€.
  • Was bringen eigentlich CO2-Pumpen und wie benutzt man diese? SKS stellte mir für einen Praxistest die SKS Airbuster CO2-Pumpe (Wert 24,95€) zur Verfügung und ich habe es mal so richtig zischen lassen.
  • Wie erreichen Ersthelfer oder Notärzte die Familienangehörigen im Falle eines Falles? Ich beschäftigte mich mit der Frage und stieß auf Dog-Tag – Erkennungsmarke für Sport und Freizeit. 11,-€ für die schnelle Information der Familie bei einem Unfall, die mich nunmehr ständig begleiten.
  • Alt und ziemlich ausgeleiert waren die alten Rennrad-Handschuhe. Neue Castelli AeroGloves sollten diese ersetzen und bei knapp 25,-€ sind diese sogar noch vom Garmin-Barracuda-Racing-Team. Was sie können und taugen, könnt Ihr im passenden Testbericht ebenfalls lesen.
  • Man kann ja nicht ständig mit dem Rennrad unterwegs sein. Schnell in der Stadt von A nach B ist auch wichtig und deshalb gibt es mal ein Stadtrad. Das Lightspeed Fitnessbike von KS-Cycling für sagenhaft günstige 264,-€ haben wir ausführlich einem Praxistest unterzogen.
  • Mal etwas für das Gepäck auf der Tour. Jedenfalls für das Kleingepäck. Mehrere Satteltaschen sind angelandet und verrichten Transportfunktionen an verschiedenen Rädern. Die 6,99€ M-Wave Mini-Satteltaschen im Praxistest findet Ihr hier.