Österreich-Rundfahrt live im Netz

In wenigen Tagen startet neben der Tour de France auch die 67. Auflage der Österreich-Rundfahrt. Diese steht dem großem Profievent schon lange in Nichts nach. Fans von Bergidylle und Radsport können sich freuen. Der Veranstalter verspricht die Live-Übertragung der Tour im Internet. Mehr dazu in diesem Artikel.

Österreich Rundfahrt 2015 – Ein kleiner Überblick

Mit 20 Teams und 160 Fahrern, 1471,3 Kilometern und 19.000 Höhenmetern ist die Österreich-Rundfahrt zu einem Großevent geworden. Gleichzeitig wird sie für die Fahrer so schwer wie noch nie.  Der Veranstalter plante für die Zeit vom 4. bis 12. Juli eine sehr anspruchsvolle Strecke.

Oesterreich Rundfahrt 2015-300x161 in Österreich-Rundfahrt live im Netz
Die Streckenführung der Österreich-Rundfahrt 2015

Um der wachsenden Zahl der Radsportfans und insbesondere den Fans der Österreich-Rundfahrt gerecht zu werden, wird die Tour erstmalig auch live im Internet übertragen. Dabei soll sich die Übertragung nicht nur auf die Zieleinläufe beschränken. Eine mobile Kamera wird die Fahrer auch auf der Strecke begleiten. Ein Novum, welches hoffentlich bei vielen anderen Veranstaltungen in Deutschland und Europa in den nächsten Jahren auch zum Einsatz kommen könnte.

 

Der neue Tour-Direktor der Österreich-Rundfahrt, Wolfgang Weiss bestätigte:

«Wir haben uns dazu entschlossen unser eigenes Fernsehen zu kreieren, damit Radsport nicht als Randsportart tituliert wird. Wir sind die Breitensportart Nr. 1 in Österreich, auch wenn es vielen schwer fällt, das zu akzeptieren. Mit dem Internet-TV sind wir weltweit live. Unter dem Motto dem Motto «Kultur-Landschaft, Leidenschaft – Das Liveerlebnis» wird von der Rundfahrt ein eigenes Magazin berichten. »

So eine live-übertragene Cyclassics oder Rad-am-Ring hätte wirklich was. Und wenn es nur im Internet ist. Inzwischen dürfte ja fast jeder über eine leistungsstarke Internetverbindung verfügen.

Eine deutsche Mannschaft wird in Österreich übrigens nicht dabei sein. Da bleibt die Hoffnung auf die deutschen Teams bei der Tour de France.
Quelle: rad.net Bild: Veranstalter