Rennrad oder Cross-/ Fitnessbike – Der Vergleichstest

Es wird langsam Frühling. Muss es ja zwangsläufig, wenn man mal genau in den Kalender schaut. Viele wollen sich in den nächsten Wochen ein neues Bike zulegen. Doch welches? Crossrad, Fitnessbike oder doch ein Rennrad? Wir haben eine Strecke mit verschiedenen Rädern verglichen.

Fitnessbike, Crossbike oder doch ein Rennrad? 

Eine Tour im direktem Vergleich

Inzwischen häufen sich die Anfragen von Lesern via Mail oder andere Kanäle, nach einem Kauftipp. Dabei geht es überwiegend um die Trendbikes Cyclocrosser, Fitnessbike und natürlich auch um Rennräder. „Was soll ich kaufen, und welche Preislage reicht aus?“ „Ich will nur ab und zu mal eine längere Strecke fahren.“ „Reicht ein Fitnessbike oder soll ich eines mit Rennlenker nehmen?“ So geht das öfter bei mir im Mailfach und am Handy.

Gut, ich bin jetzt kein Bike-Guru. Ich arbeite nichtmal im Fahrradfachhandel (warum eigentlich nicht???) und hab zu Bikes auch nur eine sportliche Affinität, da mir sonst kein besseres Hobby einfiel. 😉 Doch der Frage, welches Bike es werden könnte, kann man auch hier im Magazin mit meinen ganz normalen User-Leistungsdaten beantworten.

Redbull-roadbike in Rennrad oder Cross-/ Fitnessbike - Der Vergleichstest
RedBull Rosebike Rennrad

Am Sonntag gab es also kurz entschlossen noch eine kleine Tour am Nachmittag in ein Nachbardorf der Hansestadt und wieder zurück um die Frage nach der Effizienz oder besser der Berechtigung eines Rennrades zu klären.

Zudem wurde mal eine Radwegstrecke gewählt um zu sehen, ob die Radwege der Region schon verwendbar sind.

Das ganze auf dem bereits bekannten 10kg-RedBull-Rennrad mit Schwalbes Lugano Active mit Diamantprofil in 25er Breite.

 

 

 

Hier sind die Werte und Daten:

Strava-Biketest-Roadbike in Rennrad oder Cross-/ Fitnessbike - Der Vergleichstest
Eine kleine Sonntagsrunde

Ok. Berauschend ist das nicht und jeder aktive Wettkampfsportler dürfte verständnislos den Kopf schütteln. 😉 Aber egal. Ich fahr meinen Stil und den recht konstant. Dazu benötige ich nach – egal welcher Strecke – nicht zwingend zwei Stunden Recovery-Zeit, bevor ich was anderes machen kann. Zudem sind 2°Celsius auch nicht unbedingt angenehm gewesen. Abgesehen davon, rauche ich leider noch immer und muss mit Anfang 40 auch keine Rekorde mehr brechen.

Cp-fitnessbike in Rennrad oder Cross-/ Fitnessbike - Der Vergleichstest
CheckerPig Vila Fitnessbike

Eben genau diese Strecke habe ich nun mal mit einem 14kg-Fitnessbike nochmal gefahren. Hierbei zeigt sich, dass der Name „Fitnessbike“ verwendet wurde, da man von dem Rad Fitness bekommt. Also kein Rennlenker und schon gar keine Rennrad-Schaltung oder Kurbeln. Alles Alivio-Deore-Mix mit FSA-Riserbar. Auf Vittoria Touring Reifen mit wenig Profil in 35er Breite rollt es aber gut. Die Federgabel wurde ganz tief reingedrückt und gelockt (fixiert, damit da nichts federt). Die soll irgendwann sowieso mal rausfliegen. Ich mag das eigentlich nicht mit Federung vorne dran.

Einzige Veränderung, die man als nachhaltig betrachten dürfte, waren SPD-MTB-Pedale von Wellgo und damit verbunden die höher Kurbelgewichte durch die dazugehörigen MTB-Schuhe und ein härterer Sattel, der in der Form auch auf dem Rennrad seinen Dienst tut. Das war es aber schon.

Und auch hier die passenden Daten zu der Tour.

 

Strava-Biketest-Ride in Rennrad oder Cross-/ Fitnessbike - Der Vergleichstest
Die Sonntagsstrecke auf dem Fitnessbike als Vergleich

So! Verwundert? Ja, ich auch. 😉

Der schnelle Blick auf beide Bilder zeigt, dass ich mit dem Crossbike sogar schneller gewesen sein soll und dabei weniger Kraft verbraucht haben soll als mit dem geliebtem Rennrad. Dabei ist das Gewicht des Fitnessbikes, gut 3kg höher, die Komponenten deutlich minderwertiger, die Schuhe verursachen ein viel höheres Rotationsgewicht, die Decken haben eine deutlich breitere Auflagefläche und die Ergonomie ist viel entspannter aber auch aufrechter und somit windangriffsfähiger.

Wetterlage? Nein. Die war bei beiden Fahrten durchaus identisch. 2° Celsius Außentemperatur. Leichter, teils mäßiger Wind und trockene Fahrbahnverhältnisse. Die Fahrzeit könnte eine Ursache sein, doch während am Sonntag viele Fußgänger auf dem Weg waren und man sehr vorsichtig fahren musste, gab es mit dem Cross/Fitnessbike kaum Bewegung auf dem Hauptradweg.

Warum ist das Fitnessbike also gleich schnell? Auskünfte könnten die spezielleren Fahrdaten geben.
Damit beschäftigen wir uns im zweiten Teil und geben natürlich auch Tipps, wann Ihr zu welchem Typ Rad greifen solltet.