Stahlracer im Renntrimm – Neuer Fulcrum Racing7 Laufradsatz [Update]

Die Geister streiten sich permanent, wenn ein Restaurations- oder Renovierungsprojekt eines klassischen Rennrades publiziert wird. Auf einer Seite stehen die Originalitätsfetischisten und auf der anderen Seite diejenigen, die auch am Klassiker moderne Technik bevorzugen. Mein Entschluss steht fest: Der Stahl-Racer bekommt eine Frischzellenkur.

Mit Fulcrum Racing7 LRS & Schwalbe Ultremo ZX in die  Saison

Der Defekt des Hinterrades am Klassiker und die notdürftige Klebereparatur lässt viele Möglichkeiten für die nächsten Wochen offen. Eine neue Nabe besorgen und einspeichen lassen oder vielleicht einen Laufradsatz kaufen? Wirtschaftlich gesehen ist der Neuaufbau eines Stahl-Klassikers absoluter Unsinn. Für 300 oder 400 Euro bekommt man top-restaurierte Klassiker. Jeder Cent im verwursteten Stahl-Racer wäre damit eine Farce. Eigentlich. Doch ich will den Stahl-Racer nun doch trimmen und vielleicht sogar noch ein paar Kilo des Gerätes dabei abspecken. Ein neues Rad ist eh‘ derzeitig nicht drin. Das Projekt kostete bereits zu viel Geld. Also Tuning in Stücken. Den Anfang macht der Laufradsatz, da auch im Oktober und November und ggf. auch im Dezember noch auf der Straße gefahren werden soll und etwas bessere Technik macht da schon deutlich bessere Trainingsergebnisse.

Mein Freundlicher machte mir bereits vor einigen Wochen ein gutes Angebot. Ein Kore Streamline-LRS für nur 120 Euronen. Das wäre eine Überlegung Wert gewesen, doch etwas in der Bucht gesurft und schon stößt man auch auf andere und bessere Angebote. Dieses beispielsweise. Ein Komplett-LRS mit Fulcrum7 Felgen, 105er Naben und Ritzel sowie Conti-Schläuchen und Schwalbe Ultremo-Decken.

Das Händlerangebot enthielt nur den LRS. Alles drumherum wäre noch zu bestellen gewesen. Preislich genauso.

Das Angebot lies sich sehr gut.

LRS Fulcrum Racing7 Schwalb in Stahlracer im Renntrimm - Neuer Fulcrum Racing7 Laufradsatz [Update]
Fundstück in der eBucht – Laufradsatz Fulcrum Racing7 mit Schwalbe UltremoZX
  • Komplett Laufradsatz FULCRUM Schwalbe Shimano 105 Conti
  • Einbaufertig nach Montage der mitgelieferten Cassette!
  • Artikelmerkmale:
  • FULCRUM Racing 7 HG
  • 24mm hohe Felge mit geschliffenen Bremsflanken
  • 2mm Edelstahl Speichen VR 20 und HR 24
  • Oversize Alu Naben
  • Gedichtete Rillenkugellager
  • Shimano 105 Cassette HG 11-28
  • Shimano HG 8 -10 fach
  • Schwalbe ULTREMO ZX
  • Inkl. Conti Schlauch
  • Inkl. Schnellspannern
  • Zustand NEU

DER LAUFRADSATZ WIRD INKL. SHIMANO CASSETTE UND SCHNELLSPANNERN GELIEFERT! (Nicht auf dem Bild abgebildet)

Der Preis?

245,- Euro in der Bucht inkl. Versand. Dazu kommen noch 5 Euro für die Montage des Ritzels, welche ich getrost wieder meinem Fachhändler überlasse.

Die neuen Laufräder haben nicht nur weniger Speichen als der Originalsatz, zudem sind sie als Komplettsatz auch leichter als der original verbaute Radsatz. Dieser wog bei der Kontrolle Ende August mit Decken, Ritzel und fahrfertig aufgepumpt ganze 3,5 kg.

Dabei kann ich dann demnächst auch die nagelneue Sora aus dem Ersatzteilbestand verbauen.

Dies geht aber erst, wenn Schalthebel mit Bremsfunktion vorhanden sind. Zudem ist dann auch neues Lenkertape fällig. Aber alles der Reihe nach. Der Trainingsflitzer wird noch so einiges kosten.

Das Rad soll zwischenzeitlich auch noch lackiert werden und dann mit frischer Farbe und Technik in die Trainingsmonate 2013 starten und zum Rennen wird es, so jedenfalls der Plan, mit Neuteilen im Wert von knapp 500 Euro bestückt sein und eventuell auch unter die 10kg-Marke kommen. Von Ursprünglich 11,9 kg im August sind wir jetzt bereits, mit diesem Radsatz bei 11,2 kg.

Einen kleinen Wermutstropfen gab es dann doch noch. Laut der obigen Beschreibung interpretierte ich und viele andere, dass der Ritzelsatz wahlweise 8 bis 10 fach wäre. Der Verkäufer reagierte aber auf die Anfrage zur Lieferung eines 8fach-Satzes mit den Worten, es wäre ein 10fach-Satz verbaut. Wahlweise sei nicht. Der LRS könne für die Ritzeslpakete von 8 bis 10fach verwendet werden. Geliefert würde aber ein 10er. Da ich den aber gar nicht benötige, musste ich dann noch schnell einen 8fach-Kranz kaufen. Diesen HG50 gab es für weitere 24,-Euronen in der Bucht und er wird, sobald der LRS angekommen ist, auch montiert. Der nagelneue 10er-Satz ist abzugeben. Wer Interesse hat, melden.

Shimano-cassette-105-cs-570-1024x768 in Stahlracer im Renntrimm - Neuer Fulcrum Racing7 Laufradsatz [Update]
Shimano Kassette Serie 105 – CS-5700 10fach

Moderne Technik am klassischen Stahlrahmen wird mein ganz persönlicher Garant für ein funktionierendes Rad, welches die Strecke rund um den Vätternsee pannenfrei und auch schnell genug übersteht.

Update

Der mitgelieferte 10fach-Ritzelsatz des Fulcrum-Komplettpaketes ist tatsächlich 105er mit der angegebenen Abstufung. Leider hätte er sowieso nicht gepasst und ich war froh, mir rechtzeitig noch einen 8fach-Kranz gekauft zu haben. Wer also einen benötigt, kann sich via Kommentarfunktion melden oder in ebays Kleinanzeigenbucht suchen. Sind drin, solange sie drin sind. 😉

Übrigens vertrug sich die Suntour AR-Schaltung überhaupt nicht mit dem Kettenkranz. Sie ist für maximal 7fach ausgelegt und so wäre der 23er-Kranz verloren gegangen. Also ging die nagelneue Sora aus dem Ersatzteilfundus an deren Stelle. Und, auch wenn mein Freundlicher mir erklärte, dass ich die Sora nicht ungerastert über die Unterrohrhebel schalten könnte, als ich gleich noch einen neuen Schaltzug holte, muss ich hiermit verkünden: Klar geht das. Sehr gut sogar.

Die neuen Sora-Schaltbremshebel nebst neuem Lenkerband und besserem Sattel sind aber jetzt ganz oben auf der Liste.

Und so sieht die Show nunmehr bereits aus:

Roadbike Classic-1024x768 in Stahlracer im Renntrimm - Neuer Fulcrum Racing7 Laufradsatz [Update]
Der Stahlrenner im Racingtrimm. Die Fulcrum Laufräder sehen gut aus.

Die alte 6fach-Abstufung von 14-16-18-20-22-24 hat sich durch das speziell gewählte Ritzelpaket nun erheblich verbessert und bringt nach der Probefahrt schon einiges an Plus in der Geschwindigkeit. Die neue Abstufung geht nunmehr von 12-13-14-15-17-19-21-23. Und wenn man bedenkt, dass 16 und 18 eigentlich die Trainingsgänge waren, ist es nunmehr schon logisch, dass ich nun auch weiter auf 14-13-12 komme und damit deutlich schneller unterwegs bin. Natürlich wurde der Tacho gleich an die neuen ERTO-Werte angepasst. Logisch. Feintuning der Schaltung kommt in den nächsten Tagen während der weiteren Trainingseinheiten. Es fährt sich allerdings schon jetzt hervorragend.

In diesem Sinne: Kette rechts und die letzten schönen Oktobertage noch genießen.

Geradelte Grüße

//O.F.