Testbericht: Lady MTB Cube Access WLS 2017 29er

Alles kann. Nichts muss! Ein langes Wochenende und die Wetterprognosen sind auch endlich mal frühlingstauglich. Was liegt da näher, als mal ein neues Rad zu testen? Wir haben das Damen MTB Access WLS von Cube aus der 2017er Version als 29er unter die Lupe genommen. Was es kann und ob ein Kauf lohnt, erfahrt Ihr hier.

Cube Access WLS 2017 als 29er im Test

Probefahrt, Technik und mehr

Das verlängerte 1.-Maiwochenende und die Voraussagen der Metereologen luden förmlich zur Radtour ein. Blöd nur, wenn das eigentliche Hauptrad dann doch inzwischen unbequem, langsam und nicht besonders motivierend genug ist. Etwas neues musste her. Das sagte auch eine Freundin und man traf sich beim örtlichen Fahrradhandel in Stralsund um mal „nur zu schauen“.

Irgendwo zwischen den unzähligen Cityrädern, eBikes, Crossern und MTB’s blitzte es dann auf und die spontane Reaktion:“Da! Pink! Meins!“ (Frauen halt. ) Der Radkauf war beschlossene Sache und die Wahl der richtigen zukünftigen Rahmengröße fiel auch nicht schwer. Ein 29er sollte es werden. Wenn schon, denn schon und dann gleich richtig. Nach einer Probefahrt stand der Entschluß dann wie in Stein gemeißelt fest und  429 Euronen wanderten über den Ladentisch.

Was kann ein Cube, wenn es weit unter 500 Euro kostet und wie ist es denn so ausgestattet? So bescherte der Neukauf gleich die Möglichkeit, das Gerät mal ordentlich zu testen.Natürlich erst nach ein paar bettelnden Blicken meinerseits und dem Versprechen, es auch wirklich heil zu lassen.

Und hier ist es!

Cube-access-wls-29er-pink-1024x768 in Testbericht: Lady MTB Cube Access WLS 2017 29er
Cube Access WLS berry ‚n pink 29er – Mod. 2017 Noch fast unberührt

Und was kann es jetzt und viel wichtiger, wie fährt es sich, wenn man eigentlich auf Speed mit Renn- und Crossbikes steht? Kann dieses MTB überzeugen, wenn doch die eigenen Bikes oft mehr als das dreifache kosten?

Hier erfahrt Ihr natürlich, was man von Cube für sein Geld erwarten kann und was man bekommt.  Wir haben das Rad mal ausführlich getestet, sind leichte Trails und Asphalt gefahren, haben Strandsand geschmeckt und gehen diesen Fragen nach und schauen auch, ob man es auch als Neurad noch verbessern könnte.

Sprungmarken für Querleser:

 

 

Wir wünschen viel Spaß dabei. Weiter geht es in der grauen Box.