Testbericht: Lady MTB Cube Access WLS 2017 29er

Upgrades und Tuning und Reparaturen

(to be continued)

Das Rad befindet sich nunmehr im Privatbesitz und daher können wir hier an dieser Stelle auch im Laufe der nächsten Wochen und Monaten über notwendige Veränderungen am Rad berichten. Hierbei werden wir die Reparaturen dokumentieren und auch die großen und kleinen Verbesserungen darstellen. Wünsche der Besitzerin gibt es bereits reichlich und mit dem entsprechendem Budget werden diese auch in Kürze umgesetzt.

Update 18.05.2017

Griffe Lenkerband in Testbericht: Lady MTB Cube Access WLS 2017 29erMit nunmehr gut 300 Kilometern hat das Rad in wenigen Wochen seit dem Kauf schon einiges runter. Selbst die Durchsicht beim Händler steht schon an und ein Händlerbesuch wegen gelängter Schaltzüge war fällig. Der Monteur des Freundlichen zeigte sich bei der Gelegenheit auch begeistert, dass das Rad offensichtlich wirklich bewegt wird. Nur zu oft sehen Händler schrammenlose und fast unbenutze Räder beim Service, die eigendlich nicht Fahrrad sondern Standrad heißen sollten.

Bei dieser Nutzungsintensität fällt natürlich die Schaltung schnell negativ auf und wird demnächst ausgetauscht. Eine Tourney ist grundsätzlich ja nicht schlecht und kann Jahre ihren Dienst verrichten, doch wenn sie intensiv tanzen muss, ist der Verschleiß ungleich höher und ein Upgrade auf eine „ordentliche“ Shimano LX oder gar XT steht demnächst an.

Verändert wurden bis jetzt, zusätzlich zu den bereits erwähnten Pedalen auch die Griffe. Die serienmäßig verbauten Cube-Griffe erwiesen sich als zu hart. Etwas weicher war gewünscht und bevor man in Griffe mit Handballenauflage und Hörnchen investiert, wurde erstmal mit Lenkerband aus dem Bestand experimentiert.

Nein, keine Angst. Das bleibt nicht so, doch vorerst erfüllt es den Zweck.

Update 09.06.2017

Shimano-clickr Cube Wls-768x1024 in Testbericht: Lady MTB Cube Access WLS 2017 29erNocheinmal gab es ein Upgrade an den Pedalen. Durch eine körperliche Behinderung, welche der Besitzerin schon seit Kindertagen unterschiedlich lange Beine bescherte, rutschte auch öfter mal ein Fuß von den Pedalen ab. Was tun? Pedalarme in unterschiedlicher und hier notwendiger Länge sind schwierig zu bekommen. Also Variante 2 als Lösung wählen und für Tourenfahrten auch auf Systempedale setzen. Durch die guten eigenen Erfahrungen der Shimano PD-T400 aus der Click’R-Serie, welche wir hier bereits vorstellten, wurde das Modell auch hier montiert.

„Typisch Frau“ möchte man sagen, wenn man sieht, wenn Frauen Fahrradbekleidung bestellen. Natürlich sollten zu den geplanten Click’R-Pedalen auch passende Schuhe her. Gefunden wurden preiswerte Fahrradschuhe im OnlineShop eines Lebensmitteldiscounters. Natürlich passend zum Rad.

Die Modifikation an den Cleats ist deutlich sichtbar. Der linke Fuß muss deutlich direkter auf der Pedale sitzen. Hier wurden die Cleats für die Pedale weiter hinten angebracht, um eine ordentliche Kraftübertragung zu gewährleisten.

Mit ein paar Übungen zur Funktion der Pedale zeigte sich hier auch eine erhebliche Verbesserung. Es funktioniert in diesem Falle hervorragend.

Fahrradschuhe Crivit-1024x768 in Testbericht: Lady MTB Cube Access WLS 2017 29er
Fahrradschuhe von Crivit – Für den Anfang und den Einstieg in SPD-Systempedale preiswert erhältlich und gut geeignet.

Fahrradschuhe Crivit Cleats-1024x768 in Testbericht: Lady MTB Cube Access WLS 2017 29er
Nein, kein Montagefehler. Die SPD-Cleats in der Position auf die körperlichen Bedürfnisse angepasst.

 

 

 

 

 

 

 

(to be continued)