Werkstattstudio – Kolleges Untersatz

Inzwischen hat sich auch im Kollegenkreis herumgesprochen, dass man einen Fahrradservice schnell und leicht im Team bekommen kann. Einfach mal fragen. So kam ein Kollege mit einem McKenzie und meinte „Einmal Full-Service bitte.“ Na dann basteln wir mal.

Alter Tourer wieder flott – „Full Service bitte“

Ein altes McKenzie nennt ein Kollege sein Eigen. Etwas abgerockt und wie man unten auf dem Bild sehen kann, nicht unbedingt ein HighClass-Bike. Irgendwas aus dem Supermarkt oder Baumarkt und nach seinen Aussagen was um die 199 Euronen herum im Neupreis von vor ein paar Jahren.

Ja, Jahre ist auch der letzte Service her und da es nicht unbedingt eilt, hängt es auch schon ein paar Tage auf dem Montageständer. Schläuche, Lager, Kette, Schaltung, Griffe und Licht muss mal neu. So ungefähr 15 Jahre dürfte das Rad jetzt auf dem Buckel haben. In den letzten Jahren staubte es allerdings eher im Keller ein.

Resultat bei Abholung: Platte Reifen, ausgehängte Bremsen, verschlissenes Lenker-Moosgummi, Züge fest, Licht ohne Funktion, Kette voller dicker Schmiere und die Schaltung auch mit schlechter Funktion. Alles müsste mal gemacht und eingestellt werden. Nach Möglichkeit sollte es nicht viel Geld kosten. Ein Fall für die Gebrauchtteile-Kiste. Schauen wir mal.

Mckenzie Tourenrad-1024x768 in Werkstattstudio - Kolleges Untersatz

Es gab ja schon so einige Frevel, die in den letzten Jahren auf den Markt geworfen wurden. Dieses gehört definitiv dazu.

Zudem ist das Rad auch fehlerhaft konstruiert. Gleich aufgefallen ist die Führung des Bremsseiles für hinten. Rechtsseitig am Oberrohr entlang um es dann in eine Biegung nach links zu zwingen, die wieder in einer Biegung durch den Gegenhalter an der Bremse den Weg des Seils vorbestimmt. Nicht besonders schlau gemacht. Etwas Budget wäre da gewesen um einige Teile gegen Neuteile zu ersetzen, doch die Gebrauchtteile-Kiste ist in den letzten Monaten auch angewachsen. Mal sehen, was sich findet.

Der Brezel-Tourenlenker sollte unbedingt bleiben. Das eingerissene Moosgummi wurde durch blaues Lenkerband von XLC ersetzt. Passt farblich nicht ganz, hält aber deutlich länger am Lenker als der Schaumstoff, der wahrscheinlich schon jedem nach wenigen Wochen eingerissen ist. Extrem viel Arbeit machten die Felgen. Vorne wie hinten war mehr als nur eine Acht drin. Danach die Bremsbeläge ersetzen und neu einstellen. Die Züge wurden neu passend gelängt und die Zughüllen, die noch einen guten Zustand hatten, nur geölt. Ein Schlauch musste ersetzt werden. Da kein gebrauchter mehr vorhanden war, gab es einen neuen. Die Kette bekam eine Reinigung und auch die Schaltung wurde nochmal neu eingestellt. Zum Schluß noch ein funktionierender Seitenständer und ein paar neue (natürlich auch gebrauchte) Pedalen. Der Rest ging recht schnell. Ein Blick auf die Beleuchtung und ein paar alte Aufkleberreste entfernen und mit Atlantik-Radglanz durchputzen.

Fertig. Noch immer kein Highlight, aber es fährt wieder.

2 Euro Investition für den Schlauch und ein paar Stunden Arbeit – das war es dann auch schon.

Ihm gefällt’s, wenn es wieder rollt. Bitteschön.

 

Montierte Grüße

//O.F.